» » » » 19 – 21 Juni 1998, Sighet: 1948 – Institutionalisierung des Kommunismus

19 – 21 Juni 1998, Sighet: 1948 – Institutionalisierung des Kommunismus

posted in: Symposien | 0

Simpozionul de la Sighet, 1998. În prezidiu: Ioan Ciupea, Virgil Tarău, Dennis Deletant, Flavia Coposu BăleşuEs wurden folgende Themen besprochen: die Gründung der Einheitspartei, die Nationalisierungsgesetze, die Reform des Unterrichtswesens, die Gründung der Securitate, die Säuberung der Verwaltung und der Armee, die Verhaftung der Oppositionellen, die Auflösung der griechisch-katholischen Kirche. Auch in den anderen osteuropäischen Staaten gab es einen grundlegenden Wandel des politischen Sysems, der, wie in Rumänien, zur Etablierung des kommunistischen Regimes führte. Es hielten Vorträge: Helmut Muller Enbergs, Ulrich Burger, Luzian Geier aus Deutschland, Antonin Liehm und Pierre Vallino aus Frankreich, Tatiana Pokivailova und Galina Murasko aus Rußland, Dennis Deletant und Mark Percival aus England, Daniel M. Pennel und Ladis Kristoff aus den USA, Milan Resutic aus der Sloakei, Anatol Petrencu aus Republik Moldawien. Von den rumänischen Forschern waren unter anderem anwesend: Alexandru Zub, Serban Radulescu-Zoner, Mircea Chiritoiu, Victor Frunza, Hary Kuller, Maria Somesan, Mircea Iosifescu, Petre Popescu-Gogan, Constandina Brezu, Stelian Mandrut, Aurel Pentelescu, Virgiliu Tarau. Wie auch in anderen Jahren wurden die Vorträge von Augenzeugenberichten der Leidtragenden des Kommunismus ergänzt.