» » » » » Museum: Saal 40 – Die Zerstörung der Akademie

Museum: Saal 40 – Die Zerstörung der Akademie

posted in: I Etage | 0

Sala 40Bereits im September 1944 wurde die Rumänische Akademie von der kommunistischen Presse (“Scanteia”, “Romania Libera”), die ihre “Demokratisierung”, ihre “Säuberung von reaktionären Elementen” verlangte, angegriffen. Dennoch hat sie bis Juni 1948 standgehalten, als sie durch Präsidialdekret Nr. 76 in die “Akademie der Rumänischen Volksrepublik” umgewandelt wurde und ihr als Hauptaufgabe “die Erhöhung des materiellen und kulturellen Niveaus des Volkes” zugeteilt wurde. Diesem Dekret zufolge wurde die “Rumänische Akademie (…) in eine staatliche Institution” (Art. 1) umgewandelt, die “ihre Aktivität entsprechend den Bedürfnissen der Kräftigung und Entwicklung der Rumänischen Volksrepublik entfalten wird” (Art. 2). Die früheren Mitglieder wurden en bloc ausgeschlossen, nur ein kleiner Teil wurde ins neue Forum wieder aufgenommen. Dieser wurde ergänzt durch der Partei untergebene Persönlichkeiten. Der Gelehrte C.I. Parhon wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Er war es auch, der das Dekret zur Zerstörung der alten Akademie unterzeichnet hatte, damals in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Präsidiums des Verteidigungsministeriums Dem Großteil der ausgeschlossenen Akademiemitglieder wurde nicht einmal gestattet, ihr Elendsdasein fortzusetzen, sie wurden bald darauf verhaftet und haben die Gefängnisse gefüllt, wo manche von ihnen auch gestorben sind.