» » » » » Museum: Saal 49 – 1956 – Studentenbewegung in Rumänien

Museum: Saal 49 – 1956 – Studentenbewegung in Rumänien

posted in: I Etage | 0

Sala 49Für das kommunistische Lager bedeutete 1956 den Aufstand in Ungarn, der durch den brutalen Eingriff der sowjetischen Truppen niedergeschlagen wurde. Echos dieser antikommunistischen Bewegung waren jedoch in allen osteuropäischen Ländern zu spüren. In Rumänien waren es die Studenten, die sofort reagierten. In einigen Universitätsstädten fanden Proteste statt, die zahlreiche Festnahmen und Exmatrikulationen nach sich zogen. Die am besten organisierte Studentenbewegung war die aus Temeswar, wo es 2000 Festnahmen gab. Aber auch in Bukarest und Klausenburg bildeten sich Gruppen, die eine Solidarisierung oder Simultanisierung mit der antikommunistischen Bewegung in Ungarn versuchten. Die Reaktion der Behörden war prompt – Verhaftung der Studenten, Unterbrechung des Vorlesungsbetriebs, Entlassung von Professoren, Gründung von Studentenorganisationen mit dem Ziel der Überwachung ihrer Aktivitäten.