» » » » Die Sommerschule 2001

Die Sommerschule 2001

posted in: Die Sommerschule | 0

Şcoala de vară 2001Die vierte Veranstaltung vom Juli 2001 hatte als Wettbewerbsthemen “Wie ich mir meine Wunschfamilie vorstelle” und “Woher kommt der Extremismus”. Der neue Leiter der Schule war Stephane Courtois, der Autor von “Das Schwarzbuch des Kommunismus”. Das Internationale Zentrum für Studien über den Kommunismus hatte bereits 1998 Kontakte zu ihm, als eine Gruppe von Wissenschaftlern, geleitet von Romulus Rusan, den Anhang des “Schwarzbuchs” und die Landkarte des Gulags erstellte (beide sind in rumänischer Version erschienen). Die Familiarität Courtois’ mit den Schülern erhöhte den Kommunikationsgrad während der Kurse. Auch in diesem Jahr waren nahmhafte Personen versammelt (so z.B. die Schauspieler eines Psychodramas aus Oslo, wie Wenche Elena Medboe und Bernhard Halle) aber auch Alexandru Zub, Mircea Carp, Ion Caramitru, der Essayist Michel Thomas Penette, Leiter des Projekts des Europarats “Europäische Wege”, die Professoren Anatol Petrencu und Eugenia Bulat aus Chisinau, Ioana Voicu-Arnautoiu, Tochter von Toma Arnautoiu, Andrei Ursu, Sohn des Dissidenten Gheorghe Ursu, Professor Sanda Golopentia aus den USA, Tochter des Soziologen Anton Golopentia, Christian Mititelu, Direktor des Senders BBC in rumänischer Sprache, Professor Serban Radulescu-Zoner, Romulus Rusan und Ana Blandiana. Eine Veranstaltung widmete sich den Gesprächen mit den “Senioren” der Sommerschule aus den Jahren davor, eine weitere den Schülern aus Bessarabien und der kulturellen Situation in ihrem Land.