» » » » Die Sommerschule 2003

Die Sommerschule 2003

posted in: Die Sommerschule | 0

Şcoala de vară 2003Zwischen dem 07. und 15. Juli 2003 fand die sechste Auflage der Sommerschule statt. Diese Veranstaltung, die im Konferenzsaal der Gedenkstätte für die Opfer des Kommunismus und für den Widerstand stattfand, hatte einen überwiegend historischen Charakter, richtete sich aber auch auf soziologische Studien, auf Studien von Mentalitäten, der Kultur, des Alltagslebens.
Es nahmen 100 Jugendliche aus Rumänien und der Republik Moldova teil, die durch einen schriftlichen Wettbewerb, der im April veranstaltet wurde, ausgewählt wurden. Das Durchschnittsalter jener 100 Schüler beträgt 16,5 Jahre.
Die 30 Lehrer setzten sich aus Historikern, Ärzten, Ökonomen, Journalisten, Politanalysten, Schriftstellern, Komponisten, Filmemachern aus Rumänien, Deutschland, Frankreich, der Schweiz, Großbritannien, den Vereinigten Staaten, Tschechien, Polen, Republik Moldova zusammen. Daneben wurde von Teilnehmern der antikommunistischen Widerstandsbewegung in den Apuseni- und Fagaras- Gebirgen und den Gebirgen in Vrancea und der Bukowina an Geschehnisse aus den 50er Jahren erinnert. (Lucretia Jurj-Costescu, Ion Gavrila-Ogoranu, Gavril Vatamaniuc, Octavian Fornica). Bogdan Lis, ein Führer der polnischen Solidarnosc, eröffnete eine Ausstellung, die dem Memorial Sighet vom Polnischen Institut geschenkt worden war.

Rektor der Sommerschule war der renommierte Kommunismus- Historiker Stephane Courtois, zu den Lehrern zählten die Psychiater Ion Vianu und Alexei Masec, die Kommentatoren Christian Mititelu, Nestor Ratesh, Dan Pavel, Ioana Voicu-Arnautoiu, die Schriftsteller Ana Blandiana, Romulus Rusan, Sanda Stolojan, Andrei Brezianu, Petruska Sustrova, der Komponist Aurel Stroe; die Historiker Serban Papacostea, Alexandru Zub, Serban Radulescu-Zoner, Armand Gosu, Dennis Deletant, Ulrich Burger, Helmut Mueller-Enbergs, Pavel Zacek, Pavel Buzek und der Ökonom Matei Paun.

In einer Diskussion zur Zeitgeschichte wurde das Buch “Nur zusammen können wir etwas erreichen” (“Nu putem reusi decat impreuna”) von Dan Pavel und Iulia Huiu analysiert.

Rektor der Sommerschule war der renommierte Kommunismus- Historiker Stephane Courtois, zu den Lehrern zählten die Psychiater Ion Vianu und Alexei Masec, die Kommentatoren Christian Mititelu, Nestor Ratesh, Dan Pavel, Ioana Voicu-Arnautoiu, die Schriftsteller Ana Blandiana, Romulus Rusan, Sanda Stolojan, Andrei Brezianu, Petruska Sustrova, der Komponist Aurel Stroe; die Historiker Serban Papacostea, Alexandru Zub, Serban Radulescu-Zoner, Armand Gosu, Dennis Deletant, Ulrich Burger, Helmut Mueller-Enbergs, Pavel Zacek, Pavel Buzek und der Ökonom Matei Paun.

In einer Diskussion zur Zeitgeschichte wurde das Buch “Nur zusammen können wir etwas erreichen” (“Nu putem reusi decat impreuna”) von Dan Pavel und Iulia Huiu analysiert.