» » » » Sommerschule Sighet. Jubiläumsauflage

Sommerschule Sighet. Jubiläumsauflage

posted in: Die Sommerschule | 0

SOMMERSCHULE SIGHET

JUBILÄUMSAUFLAGE

 

12.-15. Juli 2013, Sighet

16. Juli 2013, Bukarest

 

Veranstaltet von

der Stiftung Bürgerakademie in Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung

 

mit der Unterstützung von

der Vertretung der Europäischen Kommission in Rumänien

des Polnischen Instituts

der Botschaft der Tschechischen Republik in Rumänien

 

Freitag, der 12. Juli

Empfang der Teilnehmer

 

dsc-0303_301x200_e37bba3daa92c5a561af932529688fe9

Samstag, der 13. Juli

10.00 Uhr

Eröffnung der Jubiläumsauflage der Sommerschule

Ana Blandiana, Gründerin der Gedenkstätte Sighet und Vorsitzende der Stiftung Bürgerakademie

Göran Lindblad, Vorsitzender der Platform für das Gedächtnis und das Gewissen Europas

Stéphane Courtois, Rektor der Sommerschule
11.00-13.00 Uhr

Besuch in der Gedenkstätte für die Opfer des Kommunismus und des Widerstands
Dabei, Eröffnung von zwei Ausstellungen:

Erinnerung durch Manuskripte (Stiftung Bürgerakademie)

Charta’77 (Botschaft der Tschechischen Republik)

 

  dsc-0071_300x200_fcbd66cfd8d703f25983bfd5dd2caef9

16.00-16.30 Uhr

Buchvorstellung Geist hinter Gittern. Die rumänische Gedenkstätte Memorial Sighet, bearbeitet von Katharina Kilzer und Helmut Müller-Enbergs

 

16.30-19.30 Uhr

Rundgespräch: Gedächtnis und Gedenkstätte. Die Gedenkstätte als Akteur der Geschichte

Moderatoren: Dennis Deletant und Akad. Alexandru Zub

 

Gheorghe Mihai Bârlea (Sighet)

Nae Constantinescu (Bukarest)

Miron Costin (Los Angeles)

Dan Grigore (Bukarest)

Alexandru Gussi (Bukarest)

Katharina Kilzer (Frankfurt)

Nicolae Noica (Bukarest)

Ioan Aurel Pop (Cluj-Napoca)

Ion Pop (Cluj-Napoca)

Romulus Rusan (Bukarest)

Elena Siupiur (Bukarest)

Cristian Vasile (Bukarest)

Roman Wyborski (Czestochowa)

 

 

19.30-20.00 Uhr

Vorstellung der letzten herausgegebenen Bücher der Stiftung Bürgerakademie – bearbeitet von Romulus Rusan, Leiter des Zentrums für Studien über den Kommunismus

 

 

21.30 Uhr

Konzert Grigore Leşe

Lust und Leiden

 

 

Sonntag, der 14. Juli

 

10.00-10.30 Uhr

 

Buchvorstellung Vandeea: vom Genozid zum Memorozid von Reynald Secher (Rumänische Ausgabe, Stiftung Bürgerakademie)

 

10.30-13.00 Uhr

Rundgespräch: Die räumliche und zeitliche Unterdrückung durch den Kommunismus

Moderatoren: Stéphane Courtois und Pierre Hassner

 

Octav Bjoza (Braşov)

Dennis Deletant (London)

Anneli Ute Gabanyi (Berlin)

Göran Lindblad (Goteborg)

Miodrag Milin (Timişoara)

Patrick Moreau (Straßburg)

Helmut Muller-Enbergs (Berlin)

Anatol Petrencu (Chişinău)

Petruška Šuštrová (Prag)

Reynald Secher (Paris)

Teodor Stanca (Timişoara)

Virgil Ţârău (Cluj-Napoca)

Liviu Ţîrău (Cluj-Napoca)

 

 

16.00-19.00 Uhr

Rundgespräch: Die Gedenkstätte – Brücke zwischen Generationen. Wozu nutzt das Gedächtnis eigentlich?

Moderatoren: Tom S. Blanton und Akad. Şerban Papacostea

 

Ehemalige Preisträger nehmen an der 15. Auflage der Sommerschule teil:

Cristina Petrescu (Bukarest)

Dragoş Petrescu (Bukarest)

Rita Schorpp (Berlin)

Libuše Valentová (Prag)

20.00 Uhr Lagerfeuer

 

 

 

 

Montag, der 15. Juli

10.00-12.00 Uhr

Besuch des Armenfriedhofs, Teil der Gedenkstätte für die Opfer des Kommunismus und des Widerstands

 

 

Museum der Maramureş

Museum der jüdischen Zivilisation – Elie Wiesel Haus

 

 

Dienstag, der 16. Juli

10.30-13.30 Uhr

Öffentliches Europäisches Haus (Spaţiul Public European)

Vasile Lascăr Str. 31 (an der Ecke mit Batiştei Str.)

 

Diskussion:  Erinnerung als Ausdrucksform der Gerechtigkeit. Die Gedenkstätte Sighet – 20 Jahre

Moderatorin: Ana Blandiana, Vorsitzende der Stiftung Bürgerakademie

 

Eröffnungsreden:

Seine Exzellenz Niculae Idu, Vorsitzender der Vertretung der Europäischen Kommission in Rumänien

Göran Lindblad, Vorsitzender der Plattform für das Gedächtnis und das Gewissen Europas

Jose Maria Ballester, ehemaliger Leiter der Abteilung Kulturerbe des Europarates

Stéphane Courtois, CNRS – Paris, Rektor der Sommerschule Sighet

Sven-Joachim Irmer, Leiter der Vertretung der Konrad-Adenauer-Stiftung in Rumänien und der Republik Moldau

 

 

Mircea Carp (München)

Dennis Deletant (London)

Anneli Ute Gabanyi (Berlin)

Micaela Ghiţescu (Bukarest)

Pierre Hassner (Paris)

Dan C. Mihăilescu (Bukarest)

Patrick Moreau (Straßburg)

Andrei Oişteanu (Bukarest)

Traian Orban (Timişoara)

Anatol Petrencu (Chişinău)

Rita Schorpp (Berlin)

Petruška Šuštrová (Prag)

Mihai Şora (Bukarest)

Libuše Valentová (Prag)

Thierry Wolton (Paris)

Roman Wyborski (Czestochowa)

 

 

Mit der Teilnahme wichtiger Forscher, die sich mit der Aufklärung der jüngsten Vergangenheit in Europa befassen, sowie bedeutender Persönlichkeiten des Zivilgesellschaft in Rumänien.

 

Buchvorstellung: Geist hinter Gittern. Die rumänische Gedenkstätte Memorial Sighet, bearbeitet von Katharina Kilzer und Helmut Müller-Enbergs

Zum Schluss, wird eine Jubiläumsmedaille der Rumänischen Nationalbank zu Ehre der Gedenkstätte vorgestellt.

 

 

13.30-15.00 Uhr

Empfang bei der Vertretung der Europäischen Kommission in Rumänien

 

15.00-16.00 Uhr

Besuch der Dauerausstellung der Gedenkstätte Sighet in Bukarest,

„Erinnerung als Ausdrucksform der Gerechtigkeit” (Jean-Louis Calderon Str. 66)